Dr. Hans-Joachim Gregor, Olching

Der Entschluss, mit 10 Jahren, Dinosaurier und Urmenschen zu studieren, wurde 1964 in die Tat umgesetzt: Geologie-Paläontologie, Anthropologie-Archäologie waren die Studienfächer, die 1969 mit dem Diplom abgeschlossen wurden. Die Promotion über Braunkohlenfloren der Vorzeit wurde 1975 vollendet, gefolgt von Stipendien verschiedener Art (Süddeutsche und mediterrane Floren des Tertiärs). Dazwischen folgten Aufträge zu frühmittelalterlichen Friedhöfen (Sandau, Herrenchiemsee), Lehr- und Grabungsaufträge in Ägypten (Sahara), Guatemala (Vorlesungen), oder Anatolien. Als freiberuflicher Naturwissenschaftler richtete ich verschiedene Museen ein (Naturmuseum Augsburg, Riff-Museum Gerstetten/Alb, Erdgeschichte im Neuburger Schloss, Naturhistor. Museum Dillingen u.a.), aber auch spezielle Sonderausstellungen (Kolumbus, Holz einst und jetzt, Bajuwaren etc.). Freiberufliche Reisen nach Libyen (Paläontologie und Kultur), Kaliningrad (Bernstein), Costa Rica (Erdbeben, Vulkane) oder Indien (Botanik) brachten neue Erkenntnisse für mich, ebenso die Kanaren (La Palma, Vulkanismus). Tourismus: schon früh Führung von VHS-Gruppen (Naturgeschichte) und privaten Zirkeln (Vorgeschichte, Geologie in der Eifel oder im Nördlinger Ries) in Deutschland, Gruppen-Studienreisen nach Sardinien, Oberitalien (Monte Lessini), Spanien, Griechenland (Peloponnes, Lesbos) oder Sokotra (Geologie, Archäologie), und zuletzt Gruppen-Reisen bei SRS-Studienreisen, deren Leiter Annemarie und Dieter Schetat inzwischen nicht nur "Vorgesetzte", sondern echte Freunde geworden sind.

Vorstellungen für eine Reise

Ich möchte keine sture Reise nach Vorgabe machen, sondern flexibel auf die Vorstellungen der Mitreisenden eingehen. Natürlich stehen bei mir naturwissenschaftliche Erfahrungen im Vordergrund - so studieren wir geologische Phänomene, botanisieren (incl. Orchideen) und schmökern in archäologischen Gebieten. Aber auch die Kunstgeschichte kommt mit Romanik, Bronzezeit, menschlicher Urgeschichte oder Volkskunde nicht zu kurz. Mein Bestreben ist es, möglichst Objekte zu zeigen, die in keinem offiziellen Führer stehen, sondern hinter die Kulissen zu gucken - und das auch im Kontakt mit Einheimischen. Nach meinen Erfahrungen ist das Eingehen auf Sonderwünsche eine interessante Erfahrung für alle Mitreisenden, denn es bilden sich neue Schwerpunkte bei Reisen - gestützt durch Freude am Entdecken, gutes Teamwork und soziale Aspekte.

Privates: Der Autor ist seit 1969 verheiratet, hat 2 Töchter und hat eine Reihe von Hobbies wie Romanik, Werksteinkunde, Literatur, seinen Verlag Documenta naturae und die Inseln Sardinien und Lesbos (Geschichte und Kultur).
Glückauf, H.-J. Gregor

Reiseleitung:

  • Sardinien I
  • Sardinien II