TUNESIEN Datteln in der Oase El Hamma

Tunesiens unbekannter Süden im Frühling


Tunesien
31.03.-07.04.2023 8 Tage - Programm in Planung

Der kultur- und vor allem auch naturlandschaftlich äußerst vielseitige, zumeist wüstenhafte tunesische Süden ist touristisch in weiten Teilen kaum berührt. Bekannter wurde er allenfalls als wildromantische Kulisse internationaler Filme wie „Der englische Patient“ oder „Krieg der Sterne“. Die alte, eigenständige Volksgruppe der Berber ist hier noch stark vertreten. Das gilt vor allem für den morphologisch spannenden Südosten mit dem Bergland von Dahar mit seinen höchst eindrucksvollen autochthonen Architekturformen wie Speicherburgen, troglodytische Wohnungen etc., doch auch für Teile des Djérid und die Berberinsel Djerba. Die ganze Region hat zudem eine starke kulturelle Prägung durch den hier traditionell verwurzelten Sufismus, einer alten, oft erstaunlich toleranten – vom orthodoxen Islam nicht selten verfolgten – mystischen Strömung des Islam. Zum Ausklang geht es auf die Berberinsel Djerba mit der ältesten Synagoge Nordafrikas.

Die Reiseroute: -

Frankfurt- Djerba - Douz - über den großen Salzsee nach Tozeur - Bergoasen Chebika, Tamerza, Mides - über Kebili und El Hamma nach Tatahouine - Djerba - Frankfurt.

 

Reiseleitung

Prof. Dr. Heinz Schürmann, in Tunesien zusammen mit Abdessalam Barbari (geb. in Tozeur)