STUDIENREISE NACH NAMIBIA


Unter dem Kreuz des Südens - Studienreise ins ehemalige „Deutsch-Südwest“
01.10. bis 13.10.2022 13 Reisetage

Namibia – „Land der Mythen und Legenden“ in der südwestlichen Ecke Afrikas: Grandiose Wüsten und Naturreservate, unendliche Weiten, großartige Fauna und Flora, altafrikanische Kulturen – und die wenig rühmliche deutsche Kolonialgeschichte. Eine der wenigen Regionen der Erde, wo Natur noch in ihrer Ursprünglichkeit erlebt werden kann. Am Ende des 19. Jahrhunderts wollte auch das Deutsche Reich im Wettrennen um Kolonien mitmischen und das Feld nicht allein Engländern, Franzosen, Belgiern und Holländern überlassen. 1884 bis 1915 war Deutsch-Südwestafrika eine deutsche Kolonie auf dem Gebiet des heutigen Namibia, rund anderthalbmal so groß wie Deutschland und die einzige Kolonie mit einer nennenswerten Anzahl deutscher Siedler. Die Aufarbeitung der grausamen Niederschlagung des Herero- und Nama-Aufstandes steckt immer noch in den Anfängen. Namensgeber des Landes ist die Namibwüste im Westen. Ziel unserer natur- und kulturkundlichen Reise mit einem „Hauch von Abenteuer“ ist die Begegnung mit dem heutigen Land in seiner wohl einzigartigen Vielfalt, seinen Bewohnern und seiner Entwicklung. Wir übernachten in ausgesuchter Hotellerie, dazu gut gelegene Lodges und Safari-Camps.

Route: Individuelle Anreise nach Frankfurt – abends Flug mit Ethiopian Airlines nach Windhoek – Windhoek – Namibwüste – Dünenmeer am Sossusvlei (UNESCO-Weltnaturerbe) – Sesriem-Canyon – Walvis Bay Lagune - Swakopmund – Damaraland – UNESCO-Weltkulturerbe Twyfelfontein – Himba-Siedlung - Etoscha-Nationalpark – Okapuka-Ranch – Windhoek Rückflug nachmittags – Frankfurt – individuelle Heimreise.

Konzeption und Leitung: Prof. Dr. Heinz Schürmann, Bielefeld; zusätzlich deutschsprachiger Guide vor Ort.

 

Veranstalter dieser Reise ist SRS Studienreisen GmbH, Berlin